L(i)ebenswerte Innstadt

Der historische Teil der Innstadt hat sich in den letzten Jahren zunehmend verändert: immer mehr Verkehr, immer weniger Geschäfte des täglichen Bedarfs. Vor ca. 15 Jahren gab es rund um den Kirchenplatz noch alles, was man für das tägliche Leben so braucht: zwei Metzger, zwei Bäcker, ein Lebensmittelgeschäft, eine Apotheke, eine Bankfiliale, eine Postfiliale. Übrig geblieben sind ein Bäcker und ein Bankautomat!

Das beschreibt ganz kurz, wie sich die alte Innstadt verändert hat. Richtung Haibach gibt es noch zwei Lebensmittel-Märkte mit jeweils Metzger und Bäcker. Doch auch hier ist die kleinteilige Nahversorgung kaum noch vorhanden.

Die Innstadt ist ein viel befahrener Stadtteil. Das liegt zum Einen daran, dass gut 6.000 Einwohner (inkl. Bayrisch-Haibach) dort leben. Zum Anderen ist die Innstadt natürlich auch das Tor nach Österreich und nicht wenige unserer österreichischen Nachbarn haben ihren Arbeitsplatz in Passau. Und einkaufen möchten und sollen Sie auch bei uns. Da der öffentliche Nahverkehr nach Freinberg, Schardenberg und Schärding nicht sehr gut ausgebaut ist (was eigentlich noch eine Untertreibung ist), fahren sehr viele mit dem eigenen Auto. Und nicht zuletzt liegt direkt vor den Toren der Stadt, in Achleiten gleich hinter der Grenze, eine viel besuchte Tankstelle, die mit den günstigen Kraftstoff-Preisen viele Tanktouristen anlockt. Es gibt also viele Gründe, warum immer wieder viel zu viele Autos die innstädtischen Straßen befahren.

Dies bewog im Jahr 2007 eine Gruppe von Innstädter Bürgern, die genervt waren von den damals extremen Staus in der Innstadt, sich zu organisieren und der Innstadt eine Stimme zu geben, um in den Dialog mit der Stadt Passau zu treten. Seitdem melden wir uns immer wieder zu Wort.

Themen gibt es zuhauf: Verkehr verbunden mit Staus und schlechter Luft, die Nahversorgung, der Wegzug der Innstadt-Brauerei und die zukünftige Nutzung des Geländes für weiteren Wohn- bzw. Gewerberaum, die Parksituation, der Schutz vor Extrem-Hochwassern…

 

Kontakt

L(i)ebenswerte Innstadt
c/o Diana Niebrügge / Aribert Schmid
Schmiedgasse 9
94032 Passau
E-Mail: innstadt@passauer-buergerinitiativen.de

 


::: Aktuelles über die L(i)ebenswerte Innstadt :::



Vom Hochwasserforum enttäuscht: Fehlanzeige für Hochwasserschutz in der historischen Innstadt

Hochwasser 2013

Das Hochwasserforum am 10.12.2014 hat wohl auch die Pessimisten in der Innstadt negativ überrascht:
Fehlanzeige für die historische Innstadt auf der ganzen Linie beim „Konzept Hochwasserschutz“ des Wasserwirtschaftsamtes Deggendorf – Prioritätsklasse 6?!

Weiterlesen.

Offener Brief: Stadtentwicklung mit Innstadt-Tunnel unter Einbeziehung des Innstadtbrauerei-Geländes

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrte Investoren, sehr geehrte Damen und Herren, die „Initiative L(i)ebenswerte Innstadt“ wie auch viele andere Innstadtbewohner verfolgt die Berichterstattung bezüglich der Innstadt derzeit mit großem…

Weiterlesen.