Stadt-Tunnel Anger

Stadt-Tunel Anger in Passau

Stadt-Tunnel Anger in Passau – Grafik (C) Philipp Schröder

 

Unser neues Konzept zur Verkehrsführung, Stadtentwicklung, Umweltschutz, Hochwasserschutz und Entlastung der Anwohner in Ilzstadt, Anger und Hacklberg.

Unser Konzept des „Stadt-Tunnels Anger“ vereinigt die Überlegungen der „Anger-Einhausung“ und des „Georgsbergtunnels“ in einer ganzheitlichen Sichtweise. Darin werden insbesondere auch die Notwendigkeiten der jahrzehntelang diskutierten „Nord-Tangente“ mit den Anbindungen zur Autobahn und Bundesstraßen relativiert.

 

Durch den Stadt-Tunnel Anger können außerdem die bereits vorhandenen Verkehrswege, die nach und aus Passau führen weiterhin genutzt werden. Ein umweltbelastender Neubau, wie es beispielsweise bei der umstrittenen Nord-Tangente der Fall ist, wäre beim Stadt-Tunnel Anger-Konzept überflüssig.

Durch die Tieferlegung des Verkehrs entstehen gleichzeitig im Zentrum von Passau enorme freie Flächen, die zur Bebauung und Entwicklung genutzt werden können. Hier können ganz neue innerstädtische Quartiere entwickelt werden und auch die Anwohner an den belastenden Straßen in Ilzstadt, Anger und Hacklberg würden gänzlich entlastet.

Unsere Idee soll eine Diskussionsgrundlage darstellen und unter anderem auch als Alternative zur angedachten Nordtangente gesehen werden. Unsere Grafiken sind detailgetreue Visualisierungen, die zur Veranschaulichung unseres Projekts dienen sollen.

Hier ein paar Eckpunkte:

  • Neue innerstädtische Flächen zwischen 50.000 und 70.000 Quadratmentern zur Entwicklung neuer Quartiere
  • Hochwasserschutz durch den Umbau der Freyunger, Obernzeller, Donaustraße bei Hacklberg (B85) und Angerstraße
  • Keine Notwendigkeit für die umstrittende Nord-Tangente durch das Ilztal / Ilzschleifen
  • Geringe Umweltbelastung, da großteils bereits versiegelte Fläche umgebaut wird
  • Entlastung der Anwohner durch Entfernen des gesamten Durchgangsverkehrs zur Autobahn sowie des Quell- und Zielverkehrs zur Passauer Innenstadt
  • Stauvermeidung und großteils ampelfreie Verkehrsführung durch Ein- und Ausfädelspuren
  • Fahrrad- und Fußgänger-Tunnel durch Nutzung der bestehenden Ilzdurchbrüche unterhalb des Niederhaus Passau
  • Anliegerstraßen in Ilzstadt (Freyunger und Obernzeller Straße), Angerstraße und Donaustraße im Ortsteil Hacklberg
  • Touristische Entwicklungsmöglichkeiten in den Stadtteilen
  • Nutzung der Flüsse als ÖPNV in Passau durch verbesserte Zugangsmöglichkeiten

 

Unsere Visualisierungen zum Stadt-Tunnel Anger:

Übersichtskarte – Anbindungen an Autobahn und Bundesstraßen

Stadt-Tunnel - Übersichtskarte

Stadt-Tunnel – Übersichtskarte (öffnet neue Seite)

Gesamtansicht

Stadt-Tunnel - Gesamtansicht

Stadt-Tunnel – Gesamtansicht (öffnet neue Seite)

Anbindung der Stadtteile Hacklberg (Stephanstraße), Schanzlbrücke (Altstadt), Anger, Ilzstadt, sowie Grubweg und die Bundesstraßen B388, B12 und B85

Beispielhafte Visualisierung der Bebauung freiwerdender Flächen am Anger, gegenüber der Passauer Altstadt:

 Unser Gesamtkonzept in der Galerieansicht:

Hier können Sie unser Gesamtkonzept „Stadt-Tunnel: Ilzstadt – Anger – Hacklberg“ als PDF downloaden

Gesamtkonzept Stadt-Tunnel Passau

Gesamtkonzept Stadt-Tunnel Passau als PDF-Download

 

 


::: Weitere Artikel zum Thema :::



Pressemitteilung: Ilzstadt-Initiative präsentiert Lösungsvorschlag!

In der Debatte um Nordtangente und Georgsbergtunnel:   Ein Tunnel aus der Ilzstadt (Reischl-Kurve) durch den Georgsberg zum Stadt-Tunnel könnte die Alternative zum Georgsbergtunnel sein. Diesen Vorschlag präsentiert die Ilzstädter…

Weiterlesen.